FRÄSEN

Für den Erhalt oder zur Wiederherstellung von Fahrbahnen ist der präzise Ausbau alter Einbauschichten die Grundlage für Folgearbeiten und somit auch die Grundlage für jede Straßeninstandsetzung. Der Einsatz von Fräsen ist hier die wirtschaftlichste Lösung für die gezielte Abtragung und Verladung von bituminösen Fahrbahnbelägen.
Die Schichten können getrennt oder in einem Arbeitsgang bis zu 32cm tief abgetragen werden. Unebenheiten können mit diversen Nivelliersystemen gleichzeitig beseitigt werden.
Das Grundaufbau aller Fräsen ist eine Fräswalze von wo das gelöste Material über ein Abwurfband abtransportiert wird und direkt auf einen LKW verladen werden kann. Die übliche Frästiefensteuerung erfolgt über 2 Niederhalter, die jeweils links und rechts neben der Fräswalze schwimmend von der Fläche abtasten. Je nach Größe, Leistungsfähigkeit und Ausstattung wird zwischen klein-, kompakt- und Großfräsen unterschieden:
Kleinfräsen sind extrem wendig und verfügen über ein Radfahrwerk mit einschwenkbarem rechten Hinterrad. Motorenleistung: 48–175 PS.
Kompaktfräsen sind mit ihren Kettenfahrwerken sowohl wendig als auch produktiv mit einer Arbeitsbreite von 100–130cm. Motorenleistung: 337–405 PS.
Großfräsen sind – wie Mittelfräsen – nach vorne mit einem zweiteiligen Verladesystem konzipiert. Zusätzlich sind Großfräsen mit vier hydraulisch lenk– und höhenverstellbaren Kettenfahrwerken ausgestattet. Motorenleistung: 777–1000 PS.

Flächenabtrag

Die präzise Steuerung von der Frästiefe erlaubt es gezielt einzelne Schichten oder ganze Fahrbahnbeläge abzutragen und im gleichen Arbeitsgang für den Abtransport zu verladen. Der Ausgleich von unebenen Oberflächen kann mit Hilfe von diversen Nivellierungssystemen erzielt werden, um eine ideale Grundfläche für den Einbau des neuen Fahrbahnbelags zu schaffen.

  1. Vollausbau für eine Grunderneuerung der Tragschichten
  2. Schichtausbau zur Erneuerung der Deckschicht und ggfs. Binderschicht
  3. Teilausbau für eine gezielte Ausbesserung von Fahrbahnschäden oder zum verlegen von Rinnen, Leitungen und Kanälen
  4. Anschlüsse fräsen
  5. Rad- / Gehwegsanierung

Nutfräsen

Für spezielle Fräsprofile haben wir unterschiedliche Nutfräsen ab einer Breite von 3 cm verfügbar. Rechts und links von Schienen fräsen wir die Dehnungsfugen mittels einer speziellen Vorrichtung, welche dank der Zwangsführung eine fluchtgenaue saubere Nut entlang der Schiene gewährleistet.

  1. Kanalgräben für den Rohr- und Leitungsbau
  2. Nuten
  3. Nuten zum Verguss von Dehnungsfugen an Bahn-schienen

Frässchnitt

Mit verschiedenen Frässchnittwalzen führen wir für den Kanal-, Leitungs- und Gleisbau Frässchnitte in bituminösen Fahrbahnbelägen oder Beton aus. Wir können den Frässchnitt bis zu 60 cm tief erstellen. Das Ausbaggern von Gräben wird durch den Entlastungsschnitt immens erleichtert, ohne dass Ausbrüche in dem angrenzenden Fahrbahnbelag entstehen. Der Aushub von Leitsteinen, Rinnen, Schienen und sonstigen Einbauten erfolgt nach dem Entspannungsschnitt ebenfalls zerstörungsfrei.

  1. Kanalisationsbau
  2. Leitungsverlegung
  3. Entspannungsschnitt
  4. Rückschnitt
  5. Freilegung von Straßeneinbauten
  6. Freifräsen von Strassenbahnschienen

Profilieren

Um Unebenheiten in Fahrbahndecken auszugleichen, Griffigkeit wiederherzustellen oder Gefälle anzupassen, setzen wir nach Kundenwunsch Feinfräswalzen ein. Der geringe Linienabstand von min. 4 mm schafft eine feine Oberflächenstruktur, die nach dem Fräsvorgang direkt für den Verkehr freigegeben werden kann. Bei höheren Frästiefen empfehlen wir mit einer Standard Fräswalze Vorarbeit zu leisten und im Nachgang lediglich die Oberflächenstruktur zu korrigieren.

  • Ausgleich von Fahrbahnunebenheiten
  • Herstellung der Griffigkeit
  • Gefälleanpassung

Demarkierung

Um Fahrbahnmarkierungen von bituminösen Belägen oder Betonfahrbahnen zu entfernen, setzen wir wendige Kleinfräsen ein. Die Fahrbahn bleibt nach dem Abtrag der Markierungen befahrbar. Mit einer Feinfräswalze wird die Oberflächenstruktur der Fahrbahn gut erhalten, was von Geltung ist, wenn anschließend kein Schichtüberzug auf der Fläche erfolgt.

  1. Flächen Vorbereitung für den (Dünnschicht Kalteinbau)
  2. beseitigung von Baustellenmarkierungen
  3. Vorbereitung für Verkehrsführungsänderungen

Innenbereich

Für den Einsatz in Industriehallen, Abbruchstrukturen und Parkhäusern verfügen wir staubmindernde Techniken in unserem Repertoire, um den Anforderungen der jeweiligen Baumaßnahmen gerecht zu werden.

  1. Flächenabtrag in Staubfreier Umgebung
  2. Flächenabtrag in verwinkelten Hallen und Firmengeländen

Parkdecks

Für den Einsatz in Industriehallen, Abbruchstrukturen und Parkhäusern führen wir verschiedene Gewichtsklassen von Fräsmaschinen in unserem Fuhrpark, um den Anforderungen der jeweiligen Baumaßnahmen gerecht zu werden. Mit einem minimalen Einsatzgewicht von 3.100 kg können wir die meisten Tragflächen ohne Bedenken befahren. Auch die Wendigkeit der Kleinfräse ist hier von Vorteil.

  1. Flächenabtrag auf lastbeschränkten Etagen
  2. Flächenabtrag in raumbeschränkten Bereichen

Fahrbahneinbauten

Mit wendigen Kleingeräten fräsen unsere versierten Fahrer die unterschiedlichsten Fahrbahneinbauten und Kanaldeckel in der gewünschten Tiefe frei. Auch keilförmige Einschnitte sind möglich.

  1. Freifräsen von Schächten: 50cm breit, bis 20 cm tief
  2. Freifräsen von Straßenkappen: 35 cm breit, bis 10 cm tief

Unsere Partner